1. Austauschwoche in Winsum (Dezember 2015)

Vom Montag, 30.11. – Freitag, 04.12.2015 fand die erste Begegnungswoche der beiden Partnerschulen statt.

Montag

Am Montag warteten wir zehn Minuten auf die Lehrer. Nachdem die Lehrer gekommen waren, sind wir mit dem Zug losgefahren. Als wir umsteigen mussten, sollten wir in 30 Sekunden in den nächsten Zug einsteigen. Als Frau Müller-Reil den Tür-Knopf gedrückt hat, ist der Zug weitergefahren. Die Fahrt dauerte ungefähr 4 Stunden.

Nachdem wir angekommen waren, gingen wir zur Schule. Als wir an der Schule ankamen, haben uns die Holländer fröhlich empfangen. Als erstes gab es einen gemeinsamen Lunch. Es gab ganz viel zu essen. Nachdem wir gegessen hatten, sind wir im strömenden Regen raus gegangen und die Lehrer saßen in der Schule und haben Kaffee getrunken. Als wir wieder in der Schule waren, haben wir noch einmal etwas gegessen. Gegen halb 7 liefen wir zum Zug. Im Hostel sind wir dann in unsere Zimmer gegangen. Schon am ersten Tag hatten die Jungs eine Biogasanlage im Zimmer.

Dienstag

Am Dienstag mussten wir um 7.00 Uhr aufstehen. Dann konnten wir frühstücken.

Um 8:30 Uhr sind wir von dem Hostel mit dem Bus zur Kletterhalle in Groningen gefahren. Dort haben die holländischen Austauschschüler schon auf uns gewartet. Draußen vor der Kletterhalle war ein riesiger schiefer Turm, wo man hoch klettern konnte. Die Wände in der Kletterhalle waren ca.15 Meter hoch. An einer Wand konnte man Kopf über klettern und an einer anderen Wand gerade.

Danach sind wir zum Bowling gegangen. Bevor wir in die Bowling-Halle gegangen sind, haben wir noch Lunchpakete bekommen. In der Bowling-Halle konnten wir noch ein bisschen essen und danach mussten wir uns spezielle Schuhe für die Bowling-Bahn anziehen. Wir wurden in deutsch-niederländische Gruppen eingeteilt und haben eine Runde gebowlt. Danach hatten alle nicht mehr wirklich Lust und nur noch ein paar, die Lust hatten, haben weitergemacht.

Danach sind wir auch noch zum Schwimmen gegangen. Ein paar sind schwimmen gegangen und die anderen sind in der Zeit in die Eishalle daneben gegangen. Im Schwimmbad war eine Tunnelrutsche und ein Wellenbad. Die anderen waren Eislaufen in der Halle.

Danach sind wir mit dem Bus zurück zum Hostel gefahren. Ein paar, die noch shoppen wollten, sind in Groningen noch shoppen gewesen und die anderen sind in das Hostel gegangen. Abends sind wir mit den holländischen Lehrern Essen gegangen.

 

Mittwoch

Wir sind um 6:30 Uhr aufgestanden, um uns für Amsterdam fertig zu machen. Nachdem wir uns fertig gemacht hatten, sind wir frühstücken gegangen. Um halb neun haben wir uns unten in der Lounge getroffen und sind zusammen zum Bahnhof gegangen und haben uns mit der Holländer-Gruppe getroffen. Dann sind wir ca. wwei Stunden mit dem Zug nach Amsterdam gefahren.

Als wir dann in Amsterdam waren, sind wir mit der Straßenbahn zum Olympia-Stadion gefahren und haben uns alles angeguckt und angehört. 1,5 Stunden haben wir dort verbracht. Dann sind wir wieder mit der Straßenbahn in die Stadt gefahren und hatten dort eine halbe Stunde Freizeit.

Danach sind wir zum Anne-Frank-Haus gegangen und haben uns alles angeguckt, und dann hatten wir wieder kurz Freizeit. Dann haben wir uns an einem bestimmten Platz alle wieder getroffen und sind zusammen zum Bahnhof gegangen und sind wieder nach Groningen gefahren.

Dann sind wir ins Hostel gegangen und haben uns Pizza bestellt, danach sind wir alle auf unser Zimmer gegangen.

 

Donnerstag

Gegen 07:00 Uhr sind wir aufgestanden und haben gefrühstückt. Danach haben wir uns umgezogen und sind zum Zug gegangen. Um 09:00 Uhr fuhr der Zug nach Winsum los. Dort wurden wir von zwei Lehrern abgeholt. Die eine Gruppe fuhr zum Fitnessstudio und die andere fuhr in die Schule und bemalte Steine mit Acrylfarben. Nach 1 – 2 Stunden haben wir getauscht.

Danach gab es Mittagessen in der Schule. Anschließend gingen wir los zum Hockeyfeld. Wir sind einen Umweg gelaufen. Als wir dort waren, haben wir uns umgezogen. Danach haben wir uns warm gemacht und Übungsaufgaben gemacht. Am Ende haben wir gespielt. Als wir gewonnen hatten, standen wir Jungs aus Deutschland hinten und haben alles gesichert, so dass die anderen kein Tor geschossen haben. Dann sind wir ins Haus gegangen und haben Smoothies gemixt, die besonders lecker waren.

Zuletzt sind wir mit Bob, Bernd, Romy und den anderen zurückgegangen. Dann sind wir zurück in die Klasse gegangen und haben etwas gegessen.

 

Freitag

Wir mussten erst um 8:30 Uhr aufstehen und haben dann gefrühstückt. Um 10:00 Uhr mussten wir in der Schule sein. Wir sind dann mit den Holländern in einem Klassenraum gegangen und haben mit den Holländern das letzte Mal zusammen gegessen. Dann sind wir in die Aula gegangen und haben mit den Holländern Nikolaus gefeiert und einer hat einen Preis, also ein Geschenk, vom Nikolaus bekommen. Herr Fischer musste auch nach vorne, weil die Schule sich bedanken wollte, dass unsere Schule immer mit einer Klasse aus Deutschland kommt.

Dann sind wir mit dem Zug wieder nach Groningen gefahren und wollten shoppen, aber leider hatten fast alle kein Geld mehr. Luca und Jacob wurden von einer Frau angesprochen, dass sie aufhören sollten, weil sie blöd mit dem Klavier gespielt haben. Wir haben uns entschieden, dass wir nach Hause fahren. Also haben wir unsere Koffer geholt und sind um 15:00 nach Hause gefahren. Wir haben auf dem Weg nach Hause gesehen, wie unsere Lokomotive an der Grenze abgekoppelt wurde .

Schreibe einen Kommentar